Rürup-Rente: Vertrag zur staatlich geförderten Basisrente

Rürup Rente Vergleich
Insbesondere Selbstständige sollten über den Abschluss einer Rürup-Rente nachdenken.

Die Rürup-Rente oder auch Basisrente ist eine staatlich geförderte Altersvorsorge, die es seit dem Jahr 2005 in Deutschland gibt. Dazu gibt es einen Rentenversicherungsvertrag, der der gesetzlichen Rente ähnelt. Die Rürup-Rente ist aber kapitalgedeckt und nicht umlagefinanziert. Auf den Weg gebracht wurde sie von dem Ökonomen Bert Rürup und eignet sich insbesondere für Selbstständige.

Ähnlich wie bei der Riester-Rente gibt es bei der Basisrente kein Kapitalwahlrecht, ganz im Gegenteil zur sonst normalen privaten Rentenversicherung. Das bedeutet, dass der angesparte Betrag später nicht in voller Summe ausgezahlt werden darf, sondern er wird ein Leben lang in Renten gezahlt. Diese sogenannte Verrentungspflicht gilt für alle Leistungsmerkmale eines abgeschlossenen Vertrages. Dazu gehören auch Todesfallleistung, Berufsunfähigkeitsrente oder die Beitragsrückgewähr als Leistung im Todesfall.

 

Rürup-Rente: Vergleich Online für staatliche Förderung

Rürup Rente im Vergleich
Mit privater Rente ins Alter

Mit der Rürup-Rente Steuervorteile durch den Sonderausgabenabzug genießen.

Attraktive Rentenleistungen durch die staatliche geförderte Basisrente erhalten.

Rürup-Rente bei Stiftung Warentest: 
“Vor allem Selbstständige und Freiberufler können so steuerbegünstigt Geld für das Alter ansparen”. (test.de)

Ökotest: “Auch für ältere Arbeitnehmer mit hohem Verdienst und für Beamte gelten Rürup-Verträge als steuergünstige Vorsorge." (ökotest.de)

  • Günstige Top-Tarife
  • Testsieger im Vergleich
  • Erstklassig versichert
Tarife finden

Vorteile und Nachteile der Rürup-Rente im Vergleich

Die Rürup-Rente lohnt sich vor allem für Selbstständige, die eine relativ hohe Steuerbelastung haben, denn diese können die Förderung der Riester-Rente oder die betriebliche Altersvorsorge nicht in Anspruch nehmen. Aber auch Angestellte können gut die Rürup-Rente nutzen, denn durch den neuen Sonderausgaben-Höchstbetrag von 20.000 Euro im Jahr kann man auch so gut fürs Alter vorsorgen. Die Vor- und Nachteile sind in folgender Tabelle zu finden:

Vorteile der Rürup-RenteNachteile der Rürup-Rente
  • Steuervorteile durch den Sonderausgabenabzug
  • bei einer längeren Arbeitslosigkeit (ALG II) wird angespartes Kapital bei der Anrechnung von Vermögen nicht berücksichtigt

  • die Verträge sind während der Ansparphase vor der Pfändung geschützt, wenn die Beiträge gefördert werden

  • flexible Besparung: Ein Selbstständiger kann zum Beispiel mit kleineren monatlichen Beiträgen beginnen und diese dann mit Einmalzahlungen ergänzen. Diese Einmalzahlungen lassen sich ebenso für eine bestimmte Zeit aussetzen, etwa in wirtschaftlich schwierigen Phasen.

  • die Rentenzahlungen werden abhängig vom Rentenbeginnnjahr versteuert (Kohortenprinzip)

  • eine Kündigung der Verträge und die Auszahlung eines 'Rückkaufwertes' ist nicht möglich

  • das eingezahlte Kapital verfällt bei Tod vor dem Rentenbeginn und auch nach dem Rentenbeginn, es kann aber eine Zusatzversicherung (Hinterbliebenen-Rente) bei einigen Versicherungen abgeschlossen werden

  • für zugezahlte Beiträge werden zusätzliche Gebühren verlangt

  • die Übertragung des Sparguthabens auf einen anderen Anbieter ist kaum möglich, man kann den Vertrag lediglich beitragsfrei stellen.

Hinweis: Die Rürup-Rente lohnt sich nicht für Personen, die über nur ein geringes oder sogar gar kein Einkommen verfügen, das zu versteuern ist.

Was vor dem Vertragsabschluss zu beachten ist

Interessiert man sich für eine Rürup-Rente, so gibt es viele Dinge zu beachten, bevor man einen Vertrag abschließt. Die Basisrente lohnt sich eigentlich nur für Selbstständige, die im Alter eine Rente wollen und die regelmäßig die Beiträge aufbringen können. Weiterhin sind folgende Punkte zu beachten:

  • Entscheidung für die klassische oder die fondsgebundene Rürup-Rente?
  • Ein späterer Anbieterwechsel ist oft nicht möglich, daher sollte die Wechselmöglichkeit im Vertrag verankert werden.
  • Hat das Versicherungsunternehmen ein Rürup-Zertifikat? Diese bestätigt jedoch nur, dass das Unternehmen die Voraussetzungen für die staatliche Förderung erfüllt. Es zeigt nicht, dass sie zwangsläufig gute Produkte anbieten. Dazu sollten zum Beispiel die Testergebnisse von Stiftung Warentest verglichen werden.

Die Beiträge: Rürup-Rente Rechner

In der Ansparphase werden die Beiträge gestaffelt von der Steuer begünstigt, dafür müssen sie aber im Rentenalter voll versteuert werden. Ab 2005 wurden sie mit 60 Prozent beginnend steuerlich begünstigt. Das bedeutet folgende Entwicklung in den Folgejahren:

Jahr20052006...201320142015...2020....20242025

zu versteuernder Anteil

60%

62%

...

76%

78%

80%

...

90%

 

...

98%

100%

Das heißt also, dass der als Sonderausgaben abziehbare Höchstbetrag im Jahr 2025 bis auf 100 Prozent des aufgebrachten Beitrags steigen wird. Dafür, dass die Rürup-Rente als Sonderausgabe von der Steuer absetzbar ist, müssen aber folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Im Versicherungsvertrag muss die Zahlung einer monatlichen und lebenslangen Leibrente vorgesehen sein.
  • Die Rente darf bei einem Vertragsabschluss nach dem 31. Dezember 2011 nicht vor der Vollendung des 62. Lebensjahres beginnen. (Vertragsabschluss vor dem 01.01.2012: nicht vor der Vollendung des 60. Lebensjahres)
  • Die Ansprüche sind nicht vererbbar, nicht beleihbar, nicht veräußerbar und nicht kapitalisierbar (§10 Abs. 1 Nur. 2b EStG)

Im Gegensatz zur Riester-Rente sind in der Rürup-Rente nur die Menschen förderberechtigt, die einkommenssteuerpflichtig sind. Zudem müssen sie ihren ständigen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland haben. Förderberechtigt sind also Arbeitnehmer, Selbstständige und Freiberufler, Beamte sowie Senioren. Über einen Rürup-Rechner können die Beiträge des gewählten Vertrags berechnet werden.

Steuer
Die Rürup-Rente in der Steuererklärung

In der Steuererklärung können die Beiträge der Rürup-Rente als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Dafür muss die Anlage "Vorsorgeaufwand" ausgefüllt werden. Die Gesamthöhe der absetzbaren Beiträge ist auf 20.000 Euro begrenzt. Beiträge zu berufsständischen Versorgungswerken verringern diesen Betrag jedoch.

Die Rürup-Rente kündigen

Eine Rürup-Rente kann nicht einfach gekündigt werden, denn es ist nicht möglich, sich das Kapital sofort auszahlen zu lassen. Es gibt allerdings die Möglichkeit, in einer finanziellen Notlage die Zahlung der Beiträge für einige Zeit auszusetzen. Maximal 30 Tage nach Vertragsbeginn kann eine Rürup-Rente ohne die Angabe von Gründen gekündigt werden. Hat die Versicherung dem Kunden jedoch vor Vertragsbeginn wichtige Informationen vorenthalten, so kann sie bis ein Jahr danach gekündigt werden.

Im Test: Aktuelle und frühere Testsieger bis 2014

Wie viele andere Versicherungssparten wird auch die Rürup-Rente regelmäßig getestet. Ende 2013 führte das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) einen Test durch. Geprüft wurden dabei Sicherheit, Transparenz, Rendite und Flexibilität. Auch Finanztest führt regelmäßig solche Tests durch. Die folgenden Tabelle zeigt aktuelle Testsieger:

Rürup-Rente TestIVPF 2013Finanztest 12/2011Finanztest 04/2008
1. RangEuropaDebekaCosmosDirekt
2. RangHuk-CoburgEuropaEuropa
3. RangDebekaHuk24Debeka
4. RangHannoverscheHannoverscheWGV
5. RangAllianzHuk-CoburgHanseMerkur
Letzte Aktualisierung: 07.10.2014 - Antonia Hermann