Deutsche Krankenversicherung - Vorteile der beiden Säulen

Krankenversicherung Vergleich Deutschland
Das deutsche System der Krankenversicherung. Was ist das beste für die Gesundheit?

Ein umfassender und effektiver Schutz der Gesundheit kann nur mit der richtigen Krankenversicherung, die genau zu dem Versicherungsnehmer passen sollte, gewährleistet werden. Vor dem Anbieterwechsel schauen sich viele Versicherte mehrere Alternativen an, um die passende Police zu finden.

Wer den Rat von Fachleuten in Anspruch nimmt, kann eine Menge Geld sparen. Verschaffen Sie sich daher zuerst einen Überblick über den Markt der gesetzlichen Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen (PKV). Sie erhalten hier entscheidungsrelevante Informationen.

Wie finde ich meine 1A Krankenversicherung und günstige Tarife?

Die Vorteile der beiden Systeme

Beide Systeme haben verschiedene Vorteile, die je nach beruflicher oder persönlicher Lebenssituation bzw. den Bedürfnissen des Versicherten variieren können. Hier finden Sie einige beispielhafte Vorteile des gesetzlichen und des privaten Systems. 

Vorteile gesetzliche KrankenversicherungVorteile private Krankenversicherung
  • Beitrag unabhängig von Alter & Gesundheitszustand
  • Beitragsfreiheit während des Mutterschutzes oder des Bezugs von Krankengeld
  • Vorerkrankungen ohne Relevanz
  • Alle Krankenkassen mit identischen Leistungen
  • Höheres Mutterschaftsgeld

Vorteilhaft für folgende Personen

  • Familien mit mehreren Kindern
  • Chronisch kranke Menschen
  • Bestimmte Berufsgruppen, vor allem Studenten
  • Freie Arzt- & Krankenhauswahl
  • Weltweiter Versicherungsschutz; in Abhängigkeit von der Vereinbarung
  • teilweise Rückerstattung der Beiträge im Falle der Nichtinanspruchname von Leistungen - tarifabhängig
  • Umfassendere Leistungen möglich
  • Beitragsberechnung unabhängig vom Einkommen

Vorteilhaft für folgende Personen

  • Junge Menschen
  • Personen mit hohem Einkommen
  • Bestimmte Berufsgruppen, z.B. Beamte

Kriterien für guten Kundenservice

Ihr zukünftiger Krankenversicherer sollte den Kundenservice groß schreiben. Das heißt:

  • Achten Sie auf Preisstabilität bzw. Zusatzbeiträge.
  • Die Versicherung sollte auch im Ausland attraktive Leistungen bieten.
  • Bei Unfällen gilt: Eine schnelle und unbürokratische Abwicklung ist positiv.
  • Wichtig sind eine kompetente Beratung, guter Service und eine entsprechende Erreichbarkeit.
  • Prüfen Sie Zusatzangebote, wie Sonderleistungen und Bonusprogramme.

Themen zum Weiterlesen

Das sollten Sie bei der Anbieterwahl beachten

Wie bei anderen Versicherungen auch, lassen sich durch einen Beitrags-Check preiswerte Angebote prüfen. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, Experten in Ihrer Nähe zu kontaktieren, bevor Sie einen Vertrag abschließen.

Abhängig von den persönlichen Anforderungen hängt die passende Krankenversicherung von verschiedenen Merkmalen ab. Es gilt: Der billigste Tarif ist nicht immer der beste. Bei der Suche nach Ihrem 1A Gesundheitsschutz sollten Sie folgendes beachten:

  • Nicht nur der Beitrag sollte im Mittelpunkt stehen.
  • Der günstigste Tarif kann im Krankheitsfall nicht immer alle notwendigen Leistungen gewährleisten.
  • Qualität und Leistungen des Versicherers sollten ebenfalls im Vordergrund stehen
  • Für die gesundheitliche Absicherung gilt: Das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte ausgewogen sein.
  • Die private Versicherung stellt eine gute Alternative dar, sollte als Vollversicherung aber sorgfältig geprüft werden.
Unser Tipp für Sie
Die richtige Krankenversicherung für jeden Beruf

Ein System im ständigem Wandel

Die Krankenversicherung in Deutschland wird immer wieder Neuerungen unterzogen. Auch in der Zukunft wird dies nicht anders sein. Neuerungen, die die Branche beschäftigen, sind:

Pläne, die Bürgerversicherung einzuführen

Neue Unisex-Tarife in der PKV

Bereits jetzt befindet sich der gesamte Markt im Wandel. Der Wettbewerb nimmt weiter zu. Gleichzeitig gibt es immer mehr Fusionen und die Anzahl der Krankenversicherungen in Deutschland ändert sich dadurch ständig.

Letzte Aktualisierung: 31.03.2014 - Albert Gottelt